Weihnachtsshirt

Nachdem ich am Samstag beim Covern meines Wolfsfeder Shirts (https://hustomte.de/?p=539) den Legefaden genutzt und damit quasi von oben „auf Sicht“ gecovert habe, habe ich am Sonntag ein Raglanshirt aus Jersey mit Weihnachtsmotiv mit „normalen“ Covernähten genäht.

Weihnachtsshirt 01

Da ich zur Yamato keinen Klarsichtfuss habe (gibt es wahrscheinlich nicht mal als Zubehör), habe ich mit wasserfestem Stift Markierungen am Fuss angebraucht, wo die Ovinaht entlang laufen muss, damit ich mit einer Nadel direkt daneben nähe. Also mit einer Nadel auf nur einlagigem Jersey und den anderen beiden Nadeln daneben auf der zuvor an meiner Baby Lock Enspire hergestellten Overlocknaht.

Covernaht Links

Nachdem ich die ersten beiden Nähte nicht perfekt getroffen und daher wieder aufgewirbelt hatte, klappte das dann ganz gut.

Covernaht Rechts

Da ich vom Weihnachtsjersey nur einen halben Meter hatte, muss ich mit dem SM etwas tüfteln und seitlich anstückeln mit einem dunkelblauen (ebenfalls Reste-)Jersey.

Weihnachtsshirt 03

Es gab also jede Menge Gelegenheit zum Üben mit der Yamato Cover.

Seit ich mit dieser Maschine cover, nähe ich beim Nahtanfang nicht mehr über ein kleines Stück Stoff, um danach erst mit dem eigentlichen Nähgut zu beginnen. Die Yamato transportiert auch am Nahtanfang korrekt , selbst wenn der einen halben Zentimeter vom Stoffrand liegt. Sie hat bisher auch keinerlei Fehlstiche produziert, egal wie oft und wo ich zwischendurch angehalten habe.

covernaht_hustomte

Als besondere Schwierigkeit habe ich über den normalen Raglanärmeln noch kurze Ärmel mit dickem Saum angenäht und in der Raglannaht mit gefasst. Das Covern dieser Berg-und-Tal Strecke ging einwandfrei.

covernaht_berg_tal

Trotz unterschiedlicher Stoffdicken habe ich kein einziges mal die Fadenspannung verändern müssen. Ich muss gestehen, ich habe mich an der Fadenspannung noch gar nicht versucht. Es war bisher einfach nicht nötig, egal was ich bislang mit der Yamato genäht habe.

Ich bin hellauf begeistert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.